Veganen Joghurt selbst machen

Da ich mittlerweile auf Milch (vor allem wegen meiner Haut) verzichten möchte, aber eben auch auf Soja, ich aber unendlich gern Joghurt esse, habe ich mir irgendwann in den Kopf gesetzt meinen Joghurt selbst machen zu wollen.


Zu Weihnachten bekam ich dann, wie gewünscht, einen elektrischen Joghurtbereiter. Man kann Joghurt aber auch ohne Strom und sogar ohne Joghurtbereiter herstellen, wie verrate ich Dir jetzt:


Für Deinen ERSTEN Joghurt brauchst Du Joghurt-Starter-Kulturen (Ferment). Die bekommst Du im Reformhaus, im Bioladen oder im Internet. Ich nehme die von "My.Yo". Später, wenn Du schon mal Joghurt hergestellt hast, kannst Du 100 ml Deines eigenen Pflanzenjoghurts nehmen und damit neuen Joghurt herstellen. Diesen Vorgang nennt man "impfen". Ein selbst angesetzter Joghurt kann 5-6 mal zum neu beimpfen genutzt werden.


Ein Päckchen Ferment reicht für 1 Liter Milch. Damit Dein veganer Joghurt nicht flüssig bleibt, sondern eine festere Joghurtkonsistenz bekommt brauchst Du noch Agar Agar (z.B. bei Rewe/Edeka).


Zutaten:

1 Portion Starterkulturen

400 ml Kokosmilch

600 ml Mandel-, Hafer- oder andere Pflanzenmilch

1 TL Agar Agar (Keine Agartine)


Achte bei der Pflanzen- und Kokosmilch bitte darauf, dass der Anteil an Kokos, Mandel, Hafer etc. so hoch wie möglich ist. Kaufe lieber hochwertigere Pflanzenmilch! Mit 75 % Kokosanteil in der Kokosmilch wird der Joghurt fester. Die Pflanzendrinks müssen Zimmertemperatur haben!


Am besten stelltst Du Dir einmal alles bereit: Milch, Kulturen, Agar Agar, 1 Topf, 1 Schälchen, 1 Messbecher & saubere, ausgekochte Gläser.


Der selbstgemachte Joghurt hält sich ca. 5 Tage im Kühlschrank.


Und so geht's:

  1. Löse die Starter-Kultur in einem Schälchen in etwa 100 ml Mandelmilch gut auf. Nicht erhitzen!

  2. Hast Du schon einen Joghurt hergestellt, nimm ca. 100 ml von deinem Joghurt ab.

  3. Öffne die Dose mit der Kokosmilch und rühre sie gut durch, damit sich das ggf. abgesetzte Kokosfett wieder verteilt. Dann miss 200 ml Kokosmilch ab.

  4. Diese kochst Du nun mit dem TL Agar Agar für 2 Minuten auf. Erst auf volle Stärke und dann Hitze etwas runter, gut verrühren und weiter köcheln bis 2 Minuten erreicht sind.

  5. Nimm den Topf vom Herd und gibt die restliche Kokosmilch und die Mandelmilch dazu in den Topf. Gut durchrühren und Temperatur testen. Die Milch darf nicht wärmer als handwarm sein! Ab über 40 Grad gehen die Kulturen kaputt. Sonst lass' die Milch noch etwas abkühlen und dann gib die 100 ml Starter-Kultur-Mischung (siehe 1.) dazu, verrühren und dann in die sauberen Gläser füllen und in den Joghurtbereiter geben.

  6. In einem stromlosen Joghurtbereiter tut man die Milchmasse in den Innenbehälter und füllt das Äußere mit heißem Wasser auf. Der elektrische wird nur angeschaltet und erwärmt sich automatisch. Und wenn Du sowas gar nicht hast, kannst Du Deine Gläser nun auch bei 50 Grad in den Ofen tun. Schalte ihn aber nach ein paar Minuten wieder aus, damit er nicht zu heiß wird. Lass die Gläser einfach drinnen stehen. Ab und zu kannst Du ihn mal wieder etwas anschalten, damit die Wärme beleibt.

  7. Die Gläser jetzt ohne Störung durch Bewegung oder Anstoßen ca. 10-12 Stunden in der Wärme stehen lassen. Danach stell sie für 8 Stunden in den Kühlschrank. Danach sollte er fest geworden sein und Du kannst ihn genießen!

Es kann sich etwas Wasser absetzen, das ist völlig normal.


Viel Freude mit Deinem Joghurt! :-)

  • icons8-telegramm-app-480
  • Youtube
  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon