Welche Last trägst Du auf Deinen Schultern?

Das häufigste und verbreitetste Stress-Symptom, das ich kenne, sind die Schulter-Nacken-Verspannungen. Das bestätigt sogar die Stress-Studie von der Techniker Krankenkasse. (S.47) Auch ich habe jahrelang unter heftigen Verspannungen und Kopfschmerzen gelitten und bin sie trotz vieler verschiedener Behandlungen und Empfehlungen nicht losgeworden.


Bis ich mich tiefgründiger mit der Symbolik auseinander setzte. Denn es heißt ja auch nicht umsonst im Volksmund: "Du trägst eine Last auf Deinen Schultern." oder "Etwas sitzt mir im Nacken." Und meistens ist diese Last, die wir auf unseren Schultern haben zu viel Verantwortung.  Versteh mich bitte nicht falsch. Ich bin große Befürworterin von Eigenverantwortlichkeit! Aber sehr oft ist es auch so, dass wir Verantwortung übernehmen, die eigentlich gar nicht unsere ist oder die wir eigentlich gar nicht haben wollen.

👉🏼 Stichwort: Nein sagen! Dazu gehört auch, dass wir uns oft schuldig fühlen und dadurch Verantwortung eines Anderen auf uns nehmen, zum Beispiel, wenn sich jemand gekränkt fühlt, weil wir z.B. "Nein" gesagt haben. Ich lade Dich heute aber dazu ein, Dir bewusst zu machen, dass das absolut nicht Dein Verantwortungsbereich ist! Wenn sich jemand Anderes z.B. zurückgewiesen fühlt, hat das nichts mit Dir zu tun! Und es ist erst recht nicht Deine Schuld! Ich weiß, dass das in der Praxis gar nicht so leicht umzusetzen ist! Wir sind immer wieder mit den Befindlichkeiten von den Personen in unserem Umfeld konfrontiert. Vor allem, wenn wir uns mit vielen verschiedenen Menschen umgeben. Sich aber gesund und freundlich abzugrenzen ist enorm wichtig für Dich und Dein Wohlbefinden. Mein Tipp für den Einstieg, wenn es Dir noch schwer fällt Nein zu sagen oder anderen Menschen etwas abzuschlagen: Sage nicht sofort Ja! Sondern verschaffe Dir zunächst einmal Zeit. Sage, dass Du Dir das gern erst noch einmal überlegen möchtest. Das fällt vielen am Anfang erst einmal leichter, als sofort Nein zu sagen.  Ich lege Dir dennoch ans Herz das Nein-sagen zu üben, denn auch die oben genannte Taktik ist auf Dauer nicht befriedigend und kann Dich in die Lage bringen, dass Du anfängst Dich in Rechtfertigungen und Ausreden zu verstricken. Ein klares Nein ist da langfristig gesehen einfach die bessere Variante. Was das Nein-sagen außerdem erleichtert ist ein stabiles Selbstwertgefühl. Denn je selbstbewusster Du bist, desto leichter fällt es Dir für Deine Bedürfnisse und Wünsche einzutreten. Und das kannst Du ebenfalls trainieren! Gern unterstütze ich Dich in diesem Prozess dabei!


P.S.: Hast Du schon von meinem Stressbewältigungs-Seminar gehört? Dort erstellen wir zusammen Deinen individuellen Stressbewältigungsplan! Erfahre hier mehr dazu...

  • icons8-telegramm-app-480
  • Youtube
  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon