Zuckerfreie Ernährung - Worauf Du achten solltest...

Zuckerfrei ist eine Ernährung, die frei von zugesetztem industriellem Zucker ist und oft auch keine Zuckeralternativen oder Zuckeraustauschstoffe beinhaltet.

Gesüßt wird (wenn überhaupt) auf natürliche Weise, z.B. mit Obst und Trockenfrüchten.

Mit frischen Zutaten selbst zu kochen ist ein Muss, da in fast jedem industriell hergestellten Lebensmittel Zucker enthalten ist.


Eine zuckerreduzierte oder zuckerfreie Ernährung muss kein Verzicht bedeuten. Es gibt eine ganze Reihe leckerer Rezepte, die die Naschlust mit der Aufnahme von gesunden Vitalstoffen kombinieren.


Wenn Dein Geschmackssinn noch zu sehr an starke Süße gewöhnt ist, kann es sein, dass die natürliche Süße in den Rezepten zu gering ist. Du kannst dann mit etwas Honig, Reissirup, Ahornsirup oder Kokosblütenzucker sparsam nachsüßen.


Zucker kann süchtig machen, weil der Verzehr von Zucker in unserem Gehirn Dopamin ausschüttet. Lässt der Dopamin-Kick nach, wollen wir Nachschub. Genauso verhält es sich mit dem Insulin. Unser Blutzuckerspiegel steigt rasant an, wenn wir Zucker essen. Um den Blutzuckerspiegel zu senken und den Zucker in die Zellen zu befördern, wird das Hormon Insulin ausgeschüttet, welches die Zellen wie mit einem Schlüssel aufschließt, damit sie den Zucker aufnehmen können. Steigt der Blutzuckerspiegel stark an, fällt er auch genauso stark wieder ab, weil bei einer hohen Blutzuckerkonzentration auch viel Insulin ausgeschüttet wird. Fällt der Blutzuckerspiegel wieder "in den Keller", sind wir quasi unterzuckert. Die Folge ist Heißhunger auf Süßes - der Teufelskreis beginnt von vorn!


Dies und das Belohnungssystem im Gehirn, was eben auch stark mit Emotionen verbunden ist, macht es uns schwer dem Zuckerkonsum zu entkommen. Zudem ist es für die meisten Menschen schon zur Gewohnheit geworden Zucker zu konsumieren, weil heutzutage bereits 80 % der Lebensmittel aus dem Supermarkt und der Gastronomie Zucker enthalten.


Was kannst Du also tun, wenn Du Dich zuckerfrei oder zuckerreduziert ernähren möchtest? Nun, zunächst ist es wichtig die Zuckerfallen zu erkennen. Mein wichtigster Tipp dazu: Zutatenliste lesen! Du wirst erstaunt sein, worin alles zugesetzter Zucker steckt.


Du solltest zu Beginn einige Wochen komplett auf Zucker verzichten. Aber Achtung! Das kann eine echte Herausforderung sein. Je nachdem wie viel Zucker Du zuvor konsumiert hast, kann es zu Kopfschmerzen und Übellaunigkeit kommen. Quasi wie ein richtiger Entzug. Das zuckerfreie Essen kann zu Anfang ziemlich fad schmecken, aber mit der Zeit wird sich Dein Geschmackssinn daran gewöhnen, ja sogar normalisieren... Du wirst dann irgendwann so sensibel auf Süße sein, dass Du viele Sachen sogar gar nicht mehr magst, weil sie Dir viel zu süß sind.

  • icons8-telegramm-app-480
  • Youtube
  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon